Logo des Bundesverbandes deutscher Stiftungen

Deutscher Stifterpreis 2019 für die Bürgerstiftung Achim

Höchste Auszeichnung  2019 an die Bürgerstiftungen.

Die Bürgerstiftung Achim ist mit dem Deutschen Stifterpreis 2019 ausgezeichnet worden. Der Deutsche Stifterpreis ist eine ideelle Auszeichnung für Menschen, die herausragende Leistungen in bereits bestehenden Stiftungen erbracht haben.

Hans-Jürgen Wächter, Vorsitzender der Bürgerstiftung Achim, im Beisein seiner Vorgänger Rolf Wiesner und Dieter Scheid: „Der Stifterpreis ist eine ganz außerordentliche Auszeichnung der Leistungen vor Ort. Wir nehmen dies als Anerkennung und als Ansporn für unser Engagement in der Region.“ Im Großraum Achim gehören die Stifter der Bürgerstiftung Achim zu den Vorreitern der Bürgerstiftungs-Bewegung.

Vorstand mit den Urkunden in der Hand

Der Deutsche Stifterpreis wird im Jahr 2019 an die Stifter der Deutschen Bürgerstiftungen vergeben. Er wird seit 1994 jährlich vom Bundesverband Deutscher Stiftungen (Berlin) verliehen. Der Stifterpreis würdigt das Engagement aller Menschen, die sich in ihren Städten und Dörfern mit Zeit, Geld und Ideen für die Gemeinschaft engagieren. Bundesweit gibt es rund 400 Bürgerstiftungen.

Die Bürgerstiftung Achim wurde 2005 als eine der ersten Bürgerstiftungen in Niedersachsen von 50 Achimer Bürgerinnen und Bürgern gegründet. Mehrere hundert Ehrenamtliche, Spender und Stifter haben sich seitdem in der Stiftung engagiert. Durch die Bürgerstiftung konnten in den vergangenen Jahren viele Projekte gefördert werden. Schwerpunkte waren die Umgestaltung des Achimer Rathausparks zum beliebten Generationenpark, die umfangreiche Hilfe für die in Achim angekommenen Geflüchteten, denen vielfältige Unterstützung bei der Sprachförderung und persönliche Begleitung beim Eingewöhnen  zuteil wurde. Ein besonderer Förderschwerpunkt sind aber Achims Kinder die sich seit einigen Jahren viel Wissen bei den Projekten Lernort Wald und Lernort Bauernhof aneignen konnten. Gefördert wurden auch Kindergärten und Schulen mit Spielgeräten und Bücherspenden.

Neben den Lernorten Wald und Bauernhof liegen diverse Projekte und Aktionen im Fokus der derzeitigen Aktivitäten. Ein zentraler Aspekt der Stiftung liegt aktuell bei der Reihe “Zeitgespräche-Blick ins Jahr 2030″, bei denen Achims Bürger sich zu aktuellen Themen und Entwicklungen wie Bildung, Jugend, Leben im Alter und in Achims Zivilgesellschaft einbringen können. Im Mittelpunkt stehen ebenso die Seminarreihe “Achimer Vorsorge- und Erbrechtstage”, die Organisation der seit Jahren gut besuchten Konzerte im Rathauspark und bei Meyer-Bierden, die Durchführung von zwei über die Stadtgrenzen hinaus beliebten Büchermärkte und die Aktion “Achimer Kinderwunschbaum”, die in diesem Jahr zum vierten Mal zu Weihnachten bedürftigen Kindern zugute kommt. Ganzjährig wird einmal wöchentlich für Migrantinnen und deren Kinder ein Sprach- und Nähkurs unter professioneller Anleitung im Café WIR angeboten.

 Nach vieljähriger Erfahrung und einem Netzwerk von Aktiven mit großem Engagement werden auch künftig neue Projekte angestoßen um damit das Gemeinwesen und die Attraktivität Achims zu stärken. Die Bürgerstiftung Achim freut sich über Menschen, die für das Gemeinwohl aktiv werden wollen und sucht Verstärkung im Aktivkreis und bei den Vorstandsarbeiten.